Bettwäsche aus echter Seide: Luxus in dem man (nicht nur) schläft

Bettwäsche aus echter Seide fühlt sich großartig auf der Haut an. Foto: Pixabay

Mit echter Seidenbettwäsche aus 100% echter Seide halten Exklusivität und Opulenz Einzug in das Schlafzimmer. Glänzender Satin aus echter Seide ist purer Luxus, der der Haut schmeichelt und in dem man (nicht nur) gut schläft; auch für aufregende Momente zu zweit ist eine edle Seidenbettwäsche Verführung für die Sinne. Wenn sich das Bett in den Glanz von edlem Schwarz, opulentem Gold oder intensivem Rubinrot hüllt und glänzend schimmert, bekommt die Liege… oder pardon … Spielwiese ihren eigenen Sex-Appeal. Bettwäsche aus Seide sieht einfach klasse aus und es fühlt sich großartig an.

Seide: Purer Luxus

Seide ist Geschmeide und ein Luxusmaterial und vor allem ist Seide ein Naturprodukt. Ihren Ursprung hat die Seide ca. 3000 Jahre vor Christus, als schon in Asien und danach im Orient begonnen wurde, aus Seide wundervolle Dinge herzustellen. Fast alle Kulturen verehrten die Seide als Luxusprodukt. Ob das die Asiaten waren, die schon vor fast 5.000 Jahren damit begonnen edle Gewänder aus Seide zu tragen oder später auch die Ägypter, die Griechen oder die Römer. Aber auch noch Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende später, denken wir nur den Sonnenkönig Louis XIV. Selten, dass ein Material einen so langen Zeitraum überlebt.

Damals wie heute war Seide immer eins: Luxus pur. Man denke nur allein an die edlen, handgeknüpften Seidenteppiche aus Persien oder China. Kamen früher Handelsschiffe von ihrer großen Fahrt zurück, hatten sie neben edlen Gewürzen überwiegend eins an Bord: Seide. Der Seidenstraße sei Dank: Das Netz aus Karawanenstraßen brachte die Seide überhaupt erst zu den Hauptumschlagsplätzen und fand auch so den Weg nach Europa.

Seide ist ein Naturprodukt und wird aus dem Kokon der Seidenraupe gewonnen. Allein schon die Seidengewinnung ist ein aufwendiger Prozess, der das Rare und Edle des Materials unterstreicht. Deswegen hat Bettwäsche aus echter Seide auch ihren Preis und ist kein Vergleich zu billigem Polyestersatin oder mercerisierter Baumwolle, die einen Seideneffekt nur vorgaukeln oder vortäuschen sollen. Und irgendwas Vorgetäuschtes will man ja nicht – vor allem nicht im Schlafzimmer.

Mehr Sex dank Seidenbettwäsche?

Alles also Grund genug sich in edle Seide zu hüllen, wenn man sich zu Bett legt oder wenn man zu zweit (… oder auch zu  dritt!?) sinnliche Momente erleben möchte. Übrigens: Laut einer Untersuchung der britischen Kaufhauskette Littlewoods mit 2000 Beteiligten im Jahr 2017 haben Paare, die (sich in) Seidenbettwäsche lieben, öfters Sex; durchschnittlich 4,25 mal wöchentlich. Baumwoll-Liebhaber lieben sich durchschnittlich nur 2,72 mal, Benutzer von Nylon 2,35 mal und Verwender von Polyester kommen immerhin noch auf 2,33 Mal pro Woche. Es scheint, als ob das edle Material auch die Libido anregt und Lust auf „mehr“ macht.

Geht es um Seidenbettwäsche, mischen die Marken „Cellini Design“ und „Plauener Seidenweberei“  qualitativ in der oberen Liga mit. Unter dem Label “Made in Germany” gibt es hier Bettwäsche aus glänzendem 100% Seidensatin, elegantem Seidenjacquard oder fürstlichem Damast.

Die richtige Farbauswahl

Neben dem Material spielen auch die Farben eine wesentliche Rolle, obwohl das hier natürlich Geschmackssache ist, oder welche Farbe am besten zur sonstigen Einrichtung des Schlafzimmers passt. Intensive Farben, wie rosé-pink, apricot-orange, saphirblau, oder flieder-lila sind Eyecatcher und sorgen für wow!-Effekte. Rubinrot, Gold oder Onyxschwarz sind intensive, leidenschaftliche Farben und unterstreichen den Luxuseffekt des Materials noch mehr und wirken pompöser und opulenter. Und Farben wie weiß-natur, beige und silber sorgen dafür, dass eher das Material spricht und die Farbe in den Hintergrund tritt, frei nach dem Motto: Understatement ist der wahre Luxus.

Für welche Farbe man sich also letztendlich entscheidet, bleibt dem eigenen Geschmack übrig. Und dem eigenen Lebensstil. Der eine mag es intensiver, der andere zarter. Jeder wie er es mag und wie es gerade im Bett ja auch sein sollte. Aber einmal erschöpft in Seide eingeschlafen, lässt einen sicherlich süß träumen und schlummern, und macht auch schon wieder Lust auf das nächste Mal.