Porto Montenegro: Eine Oase an der Adria für Yachties und Boaties

Foto: Porto Montenegro

“Die Karawane zieht immer weiter” – viele kennen dieses Sprichwort. Im Fall der Yachting-Destinations und neuen Marina-Hotspots stimmt das mehr exakt als genau. In den letzten Jahren sind viele neue Marinas entstanden, besonders an der Adria. Nachdem Jahre oder Jahrzehnte Kroatien das Mekka für Freunde des Yachtings und des Boatings war, wachsen mehr und mehr neue Marinas und Yachting-Reviere aus dem (Meeres-)Boden und ziehen die Adria weiter südlich runter, zum Beispiel nach Montenegro. Eine ganz beeindruckende Yachting-Destinatio ist auf jeden Fall der Porto Montenegro.

Porto Montenegro ist ein Yachthafen, eine Marina oder besser gesagt ein luxuriöses Wasser- und Yachtparadies in der Bucht von Kotor. Hier legt man nicht nur mit seiner Yacht an (… was man aber natürlich auch kann), sondern hier gibt man seiner schwimmenden Preziose ein Zuhause, sprich einen Heimathafen. Und man kann den Aufenthalt in Montenegro so angenehm wie möglich gestalten aufgrund des vielfältigen Angebots der Marina; ganz nebenbei kann man in einer der luxuriösen Residenz-Immobilien woh… na eher residieren.

Porto Montenegro bietet so eine innovative Art zu leben und zu arbeiten. Immobilienbesitzer, Besatzungsmitglieder und Gäste finden ein luxuriöses Lifestyle-Erlebnis in der weitläufigen Anlage vor.Auch die Nähe zum Glughafen Tivat macht die Marina attraktiv.

Porto Montenegro wurde 2008 als moderne Marina für Yachten und Superyachten entwickelt. Die Marina verfügt über Kapazitäten in der Marina, um auch ganz große schwimmende Yachten zu beherbergen und den Anforderungen von Yachteignern, Gästen und Crewmitgliedern gerecht zu werden. Über 450 Liegeplätze befinden sich in der Marina, die Immobiliensiedlung beiinhaltet 320 ausverkaufte Luxusapartments mit 70 Einzelhandelsgeschäfte im Erdgeschoss, die aus Restaurants, Bars, Cafés und Geschäften bestehen. Ein Fünf-Sterne-Hotel mit über 220 Zimmern, Luxus-Suiten und Apartments komplettiert das Angebot. Ein 64 m langer „Infinity-Pool“ und die Lounge-Bar „Lido Mar” sind ebenso Highlights.

Porto Montenegro ist laut Recherchen zumindest einer der ersten hochmodernen Tiefwasser-Yachthafen in der Adria. 600 bis 650 Liegeplätze sollen bei 100%iger Fertigstellung für alle Größen angeboten werden können. 130 Plätze sollen mindestens für Superyachten von 30 bis 150 m Länge vorbehalten sein.

Momentan wird Porto Montenegro noch erweitert. Das “Boka Place” befindet sich derzeit im Bau. Es ist das neueste Viertel von Porto Montenegro und wird kontinuierlich erweitert. Es bietet neben dem ersten SIRO 360° Vitality Hub, ein innovatives Fitness-Hotel-Konzept, zusätzlich 213 Residenzen. Übrigens: Ein 18-Loch-Golfplatz zwischen Yachthafen und Airport Tivat soll auch realisiert werden, jedenfalls soll es dafür Pläne geben.

Foto: Porto Montenegro