Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt?

Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt?
Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt?

Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt? Nichts mit mit der Wortherkunft “Catch Up”. Der Begriff Ketchup kommt wohl eigentlich vom chinesischen Ke-Tsiap und bezeichnete früher eine kalte Soße aus Fisch, Gewürzen und Kräutern. Ob und was das mit dem Ketchup zu tun hat, was wir heute zu Burger & Co. lieben, sowie wie Ketchup sich entwickelt hat, erfahren Sie hier.

Ketchup ist eine Würzsauce aus Tomatenmark, Zucker, Speisesalz, Essig und Gewürzen. Ketchup findet sowohl Verwendung im Fastfood-Bereich wie auch in der alltäglichen Küche. Man nutzt es zum Verfeinern von Kurzgebratenem und / oder Gegrilltem, Schnitzel, Würstchen und natürlich Pommes Frites. Sehr beliebt ist Ketchup in den Hamburger oder auf Hot Dogs – und natürlich, bitte nicht vergessen, zu unserer heiß-geliebten Curry-Wurst.

Der Begriff Ketchup hat seinen Ursprung in britischen Kochbüchern, bürgerte sich dann auch in den USA ein und gelangte von dort auch in den deutschsprachigen Raum. Zur Wortherkunft selber gibt es mehrere Theorien, wie zum Beispiel, dass Ketchup vom englischen Wort “caveach”, einer Essig-Marinade für gekochten Fisch kommt. Manch anderer denkt, dass Ketchup vom französischen Wort “escaveche”, das “Lebensmittel in einer Sauce” bedeutet, und daraus soll dann das englische “caveach” entstanden sein.

Am verbreitetesten ist die These, dass der Begriff Asien, genauer aus Ostasien oder Südostasien, kommen soll. Im 19. Jahrhundert vermutete man, dass Ketchup aus dem Malaysischen komme. In malayischen Wörterbüchern wird das Wort aber der chinesischen Sprache zugeschrieben. Letztendlich soll es eine Anglizismus von kê-tsiap sein, mit dem in chinesisch die Flüssigkeit von fermentiertem Fisch, also eine gewürzte Fischtunke, bezeichnet werde.

Und jetzt nochmal unsere Eingangsfrage: Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt?

Übrigens: Wie sehr Sie Ketchup auch lieben – bitte verwenden Sie es nicht anstatt Tomatensoße zu Pasta. Das kann man wirklich keinem Italiener antun und ist für jemanden aus Italien genau so wenig zu ertragen, wie wenn man Pizza “Hawaii” mit Ananas ißt.

 

 

Ketchup: Hätten Sie gedacht, dass es aus China stammt?
Über Redaktion 463 Artikel
Tamburello for Gentlemen ist ein Lifestyle-Männermagazin bzw. Lifestylemagazin für Männer. Ein Special Interest Premium Magazin und Coffee-Table-Magazin für den distinguierten, anspruchsvollen Mann. Journalistische und redaktionelle Kompetenz gepaart mit opulenter Bildsprache in großzügigem Layout und inhaltlicher Tiefe in der Textsprache. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau bei der Contentauswahl mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Männer lesen Interessantes zu Themen wie Lifestyle, Luxus, Stil, Fashion und Beauty. Leben, Health, Travel, Reisen, Living, Wohnen, Job & Business und Genuss. Restaurants, Bars, Nightlife und Erotik. Über Events und Entertainment, Sport, Fitness und Ski. Technik mit Gadgets, Motor, Yachting und Uhren. Metropolitan Trends über Lifestyle aus und in den Größstädten dieser Welt. Wir sind uns sicher: James Bond würde dieses Magazin lieben.