Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen

Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen
Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen

Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen sind auch hierzulande bekannt. Besonders in den 2000er-Jahren sprossen in vielen deutschen Städten Tapas-Bars aus der Erde. Mittlerweile hat der Hype um die Tapas in Deutschland zwar wieder abgenommen, aber gute Tapas-Bars in Metropolen haben sich gehalten und sind nachwievor Anlaufstelle vieler Tapas-Begeisterten.

Eine Tapa ist ein kleines Appetithäppchen, das zu Wein oder auch zu Bier gereicht wird; aber auch Portwein oder Sherry kann man wunderbar zu Tapas geniessen. Tapas (Plural) werden in Spanien in Tapas-Bars oder Bodegas angeboten und serviert.

Dazu, wie Tapas entstanden sein sollen, ranken sich mehrere Theorien oder sogar Legenden. König Alfons X. von Kastilien soll zum Beispiel während einer Krankheit gezwungen gewesen sein, zwischen den Hauptmahlzeiten Wein und kleine Häppchen zu sich zu nehmen. Nachdem er wieder genesen war, soll er veranlasst haben, dass Wein zukünftig nur noch mit einer Kleinigkeit zu essen serviert werden dürfe. Eine andere Geschichte führt Tapas auf kleine Imbisse zurück, die die Feldarbeiter zwischen ihren Mahlzeiten quasi als Snack zu sich nahmen.

Eine andere Theorie oder Legende um die Entstehung der kleinen spanischen Appetithäppchen geht auf den Brauch zurück, alkoholhaltige Getränke mit einem Deckel abzudecken, der mit Oliven beschwert wurde. Mit der Zeit seien die Methoden der Deckelbeschwerung immer ideenreicher geworden. Auch gibt es die Legende, dass Gastwirte in Spanien früher eine Scheibe Brot auf ein Weinglas legten, um das Getränk vor Fliegen zu schützen. Mit der Zeit wurde dieser “Deckel” immer fantasievoller verziert, wie zum Beispiel mit einer Olive oder einer Sardelle. Das würde auch die Wortherkunft erklären: Immerhin heisst “Tapa” im Spanischen “Deckel”.

Mittlerweile gibt es eine schier unüberschaubare Zahl von Tapas, die sich auch oft regional unterscheiden. Typische Tapas, die man fast in jeder Tapas-Bar serviert bekommt, sind

Albóndigas (Fleischklößchen)
Aceitunas Olivas (Oliven)
Boquerones fritos (frittierte Sardellen)
Carne en Salsa (Fleischstückchen in Soße)
Ciruelas (gebratene Pflaumen oder Datteln)
Gambas al ajillo (Garnelen gebraten in Olivenöl mit Chili und viel Knoblauch)
Jamón Serrano (Serrano-Schinken)
Patatas fritas (Pommes)
Pimientos de Padrón (in Olivenöl zubereitete Paprikaschoten)
Pinchos morunos (marinierte Fleischspießchen)
Pulpitos en su tinta (kleine Oktopusse in eigener Tinte)
Puntillitas fritas (frittierte Babytintenfische)
Tortilla (Kartoffel-Omelett)

In vielen Tapas-Bars geht es gesellig zu und man trinkt dazu, wie schon erwähnt, Wein, Bier, Sherry oder Portwein. Oder eine Sangria, am besten aus großen Krügen, mit oder ohne Brandy. Vielleicht haben wir Ihnen mit diesem Artikel Appetit und Laune gemacht, eine Tapas-Bar (mal wieder) zu besuchen. Entweder bei sich zu hause, wo Sie sicherlich eine Tapas-Bar finden werden oder gleich im nächsten Urlaub in Spanien oder vielleicht auf Mallorca. Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen.

Tapas: Spaniens kleine Leckerbissen
Über Redaktion 462 Artikel
Tamburello for Gentlemen ist ein Lifestyle-Männermagazin bzw. Lifestylemagazin für Männer. Ein Special Interest Premium Magazin und Coffee-Table-Magazin für den distinguierten, anspruchsvollen Mann. Journalistische und redaktionelle Kompetenz gepaart mit opulenter Bildsprache in großzügigem Layout und inhaltlicher Tiefe in der Textsprache. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau bei der Contentauswahl mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Männer lesen Interessantes zu Themen wie Lifestyle, Luxus, Stil, Fashion und Beauty. Leben, Health, Travel, Reisen, Living, Wohnen, Job & Business und Genuss. Restaurants, Bars, Nightlife und Erotik. Über Events und Entertainment, Sport, Fitness und Ski. Technik mit Gadgets, Motor, Yachting und Uhren. Metropolitan Trends über Lifestyle aus und in den Größstädten dieser Welt. Wir sind uns sicher: James Bond würde dieses Magazin lieben.