Wie merken sich ausgeschaltete Computer eigentlich die Uhrzeit?

Foto: Pixabay

Viele denken ja, dass das ein Computer nicht tun würde, tun sie aber doch. Sie funktionieren auch im ausgeschalteten Zustand. Computer verfügen in ihrem Innenleben über eine winzige Uhr, den sogenannten Timer-Chip. Dieser ist an eine Batterie angeschlossen und läuft auch dann, wenn der PC gar nicht am Strom ist. Vergisst ein PC immer wieder mal die Uhrzeit, so ist das ein Signal, dass der Batterie langsam der Saft ausgeht und sie wohl bald den Geist aufgibt; ein Ersatz wird notwendig. In der Regel sind Knopfzellen (Kostenpunkt unter 5 Euro; Lebensdauer ca. 5 Jahre) bei den Computern verbaut, solange der PC nicht von Annodazumal ist.