Hoch hinaus zum Golf spielen

Foto: Pixabay

Der höchstgelegene bespielbare Golfpaltz der Welt liegt knapp 3350 Meter über dem Meeresspiegel und gehört zum La Paz Golf Club in Bolivien. Wahrscheinlich geht aufgrund der dünnen Luft in dieser Höhe einem schneller die Puste aus, aber dafür fliegen die Bälle aber aus gleichem Grund deutlich weiter.

Aufgrund der dünnen Luft können aber auch unangenehme Begleiterscheinungen auftreten, wie zum Beispiel Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen oder Nasenbluten. 18 Holes gilt es zwischen 3270 und 3340 Metern Höhe zu schlagen bzw. zu absolvieren. Das Gelände des Golfplatz’ ist recht rau.

Dafür entschädigt dann aber das Panorama auf die atemberaubende Andenkulisse bei nahezu jedem Abschlag.