Villa Sainte-Anne: Inbegriff sommerlichen Ferienflairs

Die Villa des Hôtel du Cap-Eden-Roc öffnet wieder seine Türen für die kommende Sommersaison!

Foto: Hotel Cap Eden Roc PR

Ab sofort April heißt die an der Spitze des Cap d’Antibes thronende Villa Saint-Anne als privates Feriendomizil des Hôtel du Cap-Eden-Roc wieder seine Gäste willkommen. Die im frühen 20. Jahrhundert als exquisiter Rückzugsort im Stil der italienischen Renaissance erbaute Villa gehörte von 1916 bis 1921 dem Gründer des Hotels, Antoine Sella und wurde anschließend an private Eigentümer verkauft. 2019 erwarb das Hôtel du Cap-Eden-Roc das Haus um es von Kopf bis Fuß zu erneuern und in eine Ferienresidenz zu verwandeln, die ihre Geschichte sprechen lässt und zugleich das französische Art de Vivre in der Moderne zelebriert.

Foto: Hotel Cap Eden Roc PR

Art vivre: Französische Lebensart

Die insgesamt 337 Quadratmeter große Villa erstreckt sich über vier Etagen und besticht mit ihrem eigenen toskanischen Garten mit Blick auf das Mittelmeer und Bucht von Juan-les-Pins. Mit der Renovierung der Villa beauftragte Philippe Perd, President Managing Director des Hôtel du Cap-Eden-Roc den renommierten Architekten Luc Svetchine. Anhand eines neuen Grundrisses wurden die Zimmer restauriert und vergrößert, sowie der Haupt-Treppenaufgang umgestaltet. Die neuen Räume reflektieren zeitgenössische Eleganz und bewahren zugleich die architektonischen Strukturen des ursprünglich privaten Domizils.

Fünf Schlafzimmer, jedes mit Bad en Suite, ein weitläufiges Wohnzimmer und ein Esszimmer stehen den Gästen der Villa Sainte-Anne zur Verfügung. Unter demselben Dach finden diese außerdem einen privaten Fitnessraum und ein Spa inklusive Sauna, Hamam und Dusche vor. Der 2.100 Quadratmeter große italienische Garten mit seinen traditionellen Steinwegen, gesäumt von mediterranen Bäumen, bildet eine Oase der Schönheit und Inspiration. Die von Zypressen umgegebenen Schneewittchen-Rosenbüsche und bunten Wandelröschen rücken die natürliche Pracht der Region ins Rampenlicht: ein paradiesisches Fleckchen, an dem Gäste in die Stille und reine Schönheit der Natur eintauchen können.

Genuss zu jeder Tageszeit

In der Villa Sainte-Anne trifft der Service eines Fünf-Sterne-Hotels auf die Vorzüge eines privaten Domizils, um Gästen das ultimative Ferienerlebnis zu bescheren. Ein persönlicher Butler kümmert sich dabei um jeden Wunsch der Gäste, vom opulenten Brunch über festliche Drinks zum Sonnenuntergang im Garten bis zum Dinner im Kerzenschein unter der 100 Jahre alten Eiche. Die Gourmet-Karte der Villa Sainte-Anne bietet etwas für jeden Geschmack und wartet außerdem mit diversen Köstlichkeiten auf, die zum Teilen gedacht sind: etwa der Fang des Tages, der frisch von den Booten der einheimischen Fischer auf die Servierplatte kommt.

Zeitlose Sommer-Poesie

Inspiriert von der Leichtigkeit und Ausgelassenheit der Sommerfrische zelebriert die Villa Sainte-Anne mit ihrem Ambiente jenes unnachahmliche Lebensgefühl der französischen Riviera. Das Interior Design stammt aus der Feder von Bergit Gräfin Douglas, der Gründerin des Innenarchitekturbüros MM-Design Frankfurt, die ihre Handschrift bereits in anderen Häusern der Oetker Collection hinterließ. Durch die raffinierte Kombination handverlesener Stilmöbel mit natürlichen Materialien wie Baumwolle, Leinen und Rattan hauchte Gräfin Douglas der Villa das typische Flair eines Ferienhauses ein, welches mit seinen sanften Champagner- und Opalnuancen die Farbtöne seiner mediterranen Umgebung aufgreift. Jeder Raum begeistert mit eigens angefertigten Möbelstücken und Unikaten wie etwa die Couchtische und Gueridons des berühmten Innenarchitekten Christian Liaigre, der mit seinem Stil die 1980er und 1990er Jahr prägte. Die hellgrauen Holzelemente, ein ästhetisches Markenzeichen der Gräfin Douglas, harmonieren dabei perfekt mit den natürlichen Stoffen und Farben um jedem Zimmer einen Hauch von Heiterkeit zu verleihen. Der Treppenaufgang glänzt mit einem eigenen Highlight: Dort sorgt die Hängeleuchte „Luna“, eine Kreation des Designers Alain Ellouz, für angenehm sanftes Licht im Foyer.

Das i-Tüpfelchen setzt die durch die Experten der „Douglas Kunstberatung GmbH“ sorgfältig ausgesuchte Kunst. So ergänzt im Wohnzimmer „The Perroquet“ von Robert Indiana (1971) perfekt die Farbpalette aus Pastelltönen, genauso wie das Werk „Aquarelle Bleu Aqua“ von Michael Pfrommer (2018). Das Ergebnis ist ein eindrucksvolles Ganzes, welches die zeitlose Poesie des Sommers in sich trägt.

Villa Sainte-Anne befindet sich nur Schritte entfernt vom Hôtel du Cap-Eden-Roc mit all seinen Annehmlichkeiten, wie dem legendären Salzwasserpool mit Blick auf die Lérins-Inseln, den fünf Sandtennisplätzen, dem Spa Eden-Roc by La Prairie, dem Luxusboot „Aquariva Super made for Eden-Roc“ und nicht zu vergessen den exklusiven Strandhütten entlang des Mittelmeers.

Foto: Hotel Cap Eden Roc PR

Über Hôtel du Cap-Eden-Roc im französischen Cap d’Antibes

Das Hôtel du Cap-Eden-Roc ist zweifelsohne eines der prächtigsten Anwesen in Europa. An der äußersten Spitze des Cap d’Antibes in einem 22 Morgen umfassenden Park gelegen, stellt das herrliche Gebäude aus der Zeit von Napoléon III einen legendären Hafen der Ruhe dar. 
Die Lage ist ideal: Unmittelbar an der Côte d’Azur, nur 20 Minuten vom Internationalen Flughafen Nizza („Nice Côte d’Azur”) und 15 Minuten von Cannes entfernt, ist das Hôtel du Cap-Eden-Roc dank seines privaten Landestegs leicht über das Meer – auch von Nizza und Cannes aus – zu erreichen.

Das Anwesen bietet 118 Zimmer einschließlich der prachtvollen Eden-Roc-Suite, 52 Juniorsuiten, sechs Suiten mit einem Schlafzimmer, 56 prächtige Doppelzimmer und drei Villen. “Les Cèdres” (mit fünf Schlafzimmern) sowie die “Villa Eléana” (mit drei Schlafräumen) verfügen jeweils über einen eigenen Pool, Lounge und Esszimmer sowie einen prächtigen Garten. Die Zimmer sind in den Stilen Louis XV und Louis XVI elegant möbliert und mit edlen Stoffen ausgestattet, die farblich eine perfekte Harmonie mit dem für die Mittelmeerregion charakteristischen Licht eingehen. Die im Stil der italienischen Renaissance erbaute „Villa Sainte-Anne“ (mit fünf Schlafzimmern) ergänzt seit 2021 die Sammlung. Die Gäste der vollständig renovierten Villa erwartet Kunst von Weltrang, eingebettet in zeitlos elegantes Design. Zudem bietet die Villa Sainte-Anne einen eigenen Fitnessraum und Spa inklusive Sauna und Hamam und einen großzügigen toskanischen Garten.

Die Gastronomie verfügt über einen internationalen Ruf und bietet mediterrane Köstlichkeiten und traditionelle französische Cuisine bei herrlicher Aussicht auf die felsige Küstenlinie des Mittelmeers. 1914 wurde aus den Küstenfelsen vor der Hotelanlage Platz für ein Schwimmbad herausgemeißelt. Das Ergebnis: ein herrlicher beheizter Meerwasser-Pool mit Überlaufbecken. Malerische Terrassen laden zum Sonnenbaden ein. Wer ganz für sich sonnen und entspannen möchte, bucht eines der privaten Strandhäuser.

Im Herzen des Parks liegt in der Nähe des Rosengartens das Spa. Es wird von Beauty- und Fitness-Experten geführt und bietet den Gästen vier Behandlungsräume. Die exklusive Marke ‘La Prairie’ steht für Anwendungen der Extraklasse. Infos: www.oetkercollection.com

 

 

Über Redaktion 383 Artikel
Tamburello for Gentlemen ist ein Lifestyle-Männermagazin bzw. Lifestylemagazin für Männer. Ein Special Interest Premium Magazin und Hochglanz Coffee-Table-Magazin für den distinguierten, anspruchsvollen Mann. Journalistische und redaktionelle Kompetenz gepaart mit einer opulenten Bildsprache im großzügigem Layout und mit inhaltlicher Tiefe in der Textsprache. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau in der Contentauswahl mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Auf Tamburello liest Mann Interessantes zu den Themen Lifestyle, Luxus, Magazin, Stil, Fashion und Beauty; Leben, Health, Travel, Reise, Living, Wohnen, Job & Business und Genuss; Restaurants, Bars und Nightlife und Erotik. Freizeit mit Events und Entertainment. Sport mit Fitness, Sport und Ski. Technik mit Gadgets, Motor, Yachting und Uhren. Metropolitan Trends über Lifestyle aus und in den Größstädten dieser Welt wie New York, Los Angeles, San Francisco, Paris, Rom, Mailand, Madrid, Barcelona, Kiev, Moskau, Sankt Petersburg und London. Wir sind uns sicher: James Bond würde dieses Magazin lieben.