Beef Jerky: Erfunden von den Indianern, benannt von den Cowboys

Ein Snack für echte Männer. Mit wenig Fett und Kohlenhydraten ist es ein Eiweisslieferant

Beef Jerky ist getrocknetes Rindfleisch

Die Indianer haben es erfunden; Dünn geschnittenes Fleisch das getrocknet und so haltbar gemacht wurde. In vielen Quellen sprecht man sogar davon, dass es zwischen Satteldecke und Pferdefell getrocknet, respective gedörrt wurde. Die weißen Siedler in der neuen Welt nannten es dann Beef Jerky und unter der Bezeichnung ist es auch weltberühmt geworden.

Beef Jerky ist ein Trockenfleisch  aus der US-Amerikanischen Küche  und besteht aus mariniertem oder gesalzenem, in dünne Streifen geschnittenem Rindfleisch (… daher auch Beef). Es wird eigentlch ohne weitere Zubereitung als Snack oder Imbiss gegessen, dient aber auch als Proviant, da es lange haltbar ist.

Zur Herstellung von Beef Jerky entfernt man Fett und Sehnen vom Rindfleisch und schneidet es in millimeterdünne Scheiben oder Streifen. Einen Tag verbringt das Fleisch dann in einer Marinade aus verschiedenen Würzsaucen, Gewürzen und Salz. Danach wird es Rosten verteilt bei ca. 50 °C getrocknet. Es gibt unterschiedlich gewürzte Varianten.

Herkunftsländer sinddie USA, Brasilien, Uruguay, Argentinien.