SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost

SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost
Foto: SPOFEC PR
  • 114 Pferdestärken mehr und aufregender Sound per Knopfdruck für das Zwölfzylinder-Biturbo-Triebwerk
  • Sportlich-elegantes Aerodynamik-Programm
  • 22 Zoll Hightech-Schmiederäder und 40 Millimeter Tieferlegung

Der neue Ghost ist die wohl sportlichste Interpretation einer Rolls-Royce Limousine, die es jemals gab. Und damit eine hervorragende Basis für die Designer und Techniker von SPOFEC, einem Unternehmen der NOVITEC GROUP. Diese Marke veredelt exklusiv die Automobile mit der Spirit of Ecstasy Kühlerfigur auf der Haube, aus deren Anfangsbuchstaben sich der Markenname SPOFEC zusammensetzt.

Auch für den britischen Luxus-Viertürer wurde ein Individualprogramm entwickelt, das dem Ghost zu noch mehr Fahrdynamik und einem noch extravaganteren Auftritt verhilft.
So verhilft SPOFEC Motortuning dem Zwölfzylindermotor mit zwei Turboladern zu 504 kW / 685 PS Spitzenleistung und 958 Nm maximalen Drehmoment. Damit verkürzt sich die Sprintzeit von 0 – 100 km/h auf nur 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auf 250 km/h begrenzt.
Passend zur gesteigerten Fahrdynamik verleiht SPOFEC dem neuen Ghost mit sportlich-elegant gestylten Karosseriekomponenten aus Carbon ein noch athletischeres Design. 22 Zoll große SPOFEC Schmiederäder, die zusammen mit dem amerikanischen Felgenhersteller Vossen entwickelt wurden, füllen die Radhäuser perfekt aus. Mit dem SPOFEC Fahrwerksmodul wird die Luxuslimousine um ca. 40 Millimeter tiefergelegt.

SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost
Foto: SPOFEC PR

Mit serienmäßigen 420 kW / 571 PS Spitzenleistung und 850 Nm Drehmoment stecken noch einige Reserven im 6,75 Liter großen V12-Biturbo-Triebwerk des Rolls-Royce Ghost. Optimaler Nährboden für die SPOFEC Motorentechniker, die im Plug-and-Play Verfahren ein N-TRONIC Modul ans elektronische Motormanagement adaptieren, das in aufwendigen Tests programmierte Kennfelder für Einspritzung und Zündung einspeist und die elektronische Ladedrucksteuerung moderat anhebt.

Damit erstarkt der Zwölfzylinder auf 504 kW / 685 PS bei nur 5 400 U/min. Parallel wächst das maximale Drehmoment auf 958 Nm an. Davon profitieren auch das Durchzugsvermögen im täglichen Fahrbetrieb und die Beschleunigungswerte. So katapultiert sich die veredelte Luxuslimousine aus dem Stand in nur 4,5 Sekunden auf Tempo 100. Die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung auf 250 km/h bleibt wegen des hohen Fahrzeuggewichts unangetastet.

Diese deutlich gesteigerte Dynamik unterstreicht SPOFEC auf Wunsch auch mit einer aufregenderen Geräuschkulisse. Dafür wurde eine komplett aus Edelstahl gefertigte Sportauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung entwickelt. Damit kann der Motorsound per Fernbedienung vom Cockpit aus wahlweise betont diskret oder sehr kraftvoll gewählt werden.

Dem Rolls-Royce Ghost eine sportlich-elegante Note zu verleihen war die Aufgabenstellung für die SPOFEC Designer. Dafür entwickelten sie für beide Radstandvarianten des Ghost geschmackvoll gestaltete und aerodynamisch effiziente Karosseriekomponenten, die aus leichtem, aber hochfestem Carbon produziert werden.

SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost
Foto: SPOFEC PR

Das neue Gesicht für den Rolls-Royce wird durch die neue SPOFEC Frontschürze geprägt, die durch ihre großdimensionierten Lufteinlässe nicht nur optisch markant ist, sondern bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse reduziert. Damit wird die Richtungsstabilität weiter optimiert. Das neue Aerodynamikteil, das wahlweise auch mit integrierten vertikalen LED-Positionsleuchten erhältlich ist, schließt perfekt an die ebenfalls neuen SPOFEC Kotflügel an der Vorderachse an, die auf jeder Seite einen markanten Luftauslass hinter dem Radausschnitt aufweisen.

Die SPOFEC Seitenschweller gibt es in maßgeschneiderten Varianten für die Ghost Modelle mit kurzem oder langem Radstand. Damit wirkt der britische Viertürer optisch noch tiefer und gestreckter. Auch die Heckansicht erhält mit der neuen Heckschürze und der Spoilerlippe von SPOFEC ein athletisches Upgrade.

Räder machen Autos und so entwickelten die SPOFEC Techniker für den neuen Ghost Hightech-Schmiedefelgen, die von Vossen, einem der weltweit führenden Produzenten auf diesem Gebiet, gefertigt werden. Neun bis zum Außenhorn reichende Doppelspeichenpaare prägen das SPOFEC SP2 Design, das hier in silber polierter Variante abgebildet ist. In den Dimensionen 9.5Jx22 vorne und 10.5Jx22 auf der Hinterachse füllen sie mit 265/35 ZR 22 und 295/30 ZR 22 Pneus den vorhandenen Raum in den Radhäusern optimal aus.

SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost
Foto: SPOFEC PR

Speziell auf die 22 Zoll Bereifung abgestimmt ist das SPOFEC CAN-Tronic Fahrwerksmodul. Durch eine neue Programmierung der Luftfederung des Ghost senkt sich das Fahrzeug bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h gegenüber der Serie um ca. 40 Millimeter ab. Bei höherem Tempo hebt sich die Karosserie automatisch wieder auf Serienlevel an.

Eine weitere Option, die SPOFEC in höchster Qualität realisiert, ist die exklusive Interieurveredelung, die die persönlichen Wünsche des jeweiligen Fahrzeugeigners bis ins letzte Detail verwirklicht.

SPOFEC veredelt den neuen Rolls-Royce Ghost
Über Redaktion 401 Artikel
Tamburello for Gentlemen ist ein Lifestyle-Männermagazin bzw. Lifestylemagazin für Männer. Ein Special Interest Premium Magazin und Coffee-Table-Magazin für den distinguierten, anspruchsvollen Mann. Journalistische und redaktionelle Kompetenz gepaart mit opulenter Bildsprache in großzügigem Layout und inhaltlicher Tiefe in der Textsprache. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau bei der Contentauswahl mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Männer lesen Interessantes zu Themen wie Lifestyle, Luxus, Stil, Fashion und Beauty. Leben, Health, Travel, Reisen, Living, Wohnen, Job & Business und Genuss. Restaurants, Bars, Nightlife und Erotik. Über Events und Entertainment, Sport, Fitness und Ski. Technik mit Gadgets, Motor, Yachting und Uhren. Metropolitan Trends über Lifestyle aus und in den Größstädten dieser Welt. Wir sind uns sicher: James Bond würde dieses Magazin lieben.