Souverän: Eine Rede halten

Foto: Pixabay

Vorbereitung ist die halbe Miete. Überlegen Sie sich vorher, was und wie Sie was sagen möchten. Machen Sie sich ein Script, einen Leitfaden für den Fall, dass Sie selbigen mal verlieren sollten. Ihre Rede sollte auf jeden Fall dem / den Zuhörer(n) einen Nutzen bringen. Binden Sie Ihre Zuhörer am besten in Ihre Rede ein. Mal ein kurzer Scherz aber auch die Aufforderung zu einer Frage lockern jede monotone Rede auf.

Eine Geschichte erzählen

Zuhörer lieben Geschichten, wenn sie gut erzählt sind. Eine Anekdote aus einem anderen Kulturkreis oder ein Erlebnis aus Ihrem Leben und am Schluss eine Pointe, eine Metapher oder den Bezug zu Ihrem Thema herstellen. Beispiele veranschaulichen Ihr Thema. Erklären Sie komplizierte Zusammenhänge einfach und anschaulich.

Denken Sie an Pausen

Wer quasselt wie ein Wasserfall, was dann auch noch niemanden interessiert, der erntet im besten Fall gähnende Zuhörer oder leere Stühle, nachdem die Zuhörer den Raum verlassen haben. Profis rasseln ihre Rede nicht herunter, nur damit sie schnell vorbei ist. Profis machen Pausen, manchmal mehrere Sekunden lang.