Mit der Harley über die Amalfiküste

Foto: Pixabay

Der Traum aller Motorradliebhaber

Im strahlenden Sonnenschein mit seiner Harley durch kleine Fischerdörfer zu fahren. Während man dem dröhnen des Motors lauscht und die Aussicht auf das Meer genießt, lässt es sich doch immer noch am schönsten fahren. Die Amalfi-Küste eignet sich hierfür besonders gut. Mit ihren perlweißen Stränden lädt sie zu zwischenzeitlichen Pausen ein, an denen man es sich am blauen Meer gemütlich machen kann. Aufgrund seiner kurvenreichen Strecke ist es auch ausschließlich etwas, für die Liebhaber. Die Rennfahrer werden hier nicht auf ihre Kosten kommen.

Wo und was ist die Amalfi-Küste?

Die Amalfi-Küste befindet sich im südlichen Teil von Sorrent, einer italienischen Halbinsel. Sie ist ein 50 Kilometer langer Abschnitt, der ausschließlich an der Küste vorbei und durch ein paar Fischerdörfer durch führt. Nach dem Tourismus, ist der Anbau von Zitronen die nächst größere Einnahmequelle, der kleinen Dörfer. Auch dieser Wirtschaftszweig, weiß seinen Teil zu der Aussicht beizutragen. Während man an der Küste entlang fährt, können einige Zitronenbäume, die im Hang stehen, ihren kühlenden Schatten spenden.
Seit 1997 ist die Küste ein UNESCO Weltkulturerbe.

Wie lange ist man unterwegs?

Auch wenn die erwähnten 50 Kilometer sich nicht wie eine Langstrecke anhören, braucht man für die Strecke seine Zeit. Immerhin gibt es an der Küste einiges zu sehen. Einige Experten aus der Szene schätzen, dass man, wenn man jede Sehenswürdigkeit besichtigen möchte, gut und gerne auch einen zweiwöchigen Urlaub hier verbringen kann. Aufgrund des Tourismus, hat sich die Gastronomie über die Jahre angepasst. Hier auch spontan ein Hotelzimmer zu bekommen, sollte, zumindest außerhalb der direkten Saison, kein Problem sein.

Fazit:

Für Motorradliebhaber, die in ihrem Urlaub nicht nur faul in der Sonne liegen wolle, ist die Amalfi-Küste eine überaus schöne Alternative. Mit ihren schönen Stränden und märchenhaften Fischerdörfern, lädt sie auch gerne zum Bleiben ein und man kann am Strand die Seele baumeln lassen, während man der Melodie der Wellen lauscht.

Foto: Pixabay