Richtig saunieren: So geht’s

Richtig saunieren: So geht's
Foto: Pixabay

Klar, ein Handtuch ausbreiten und hinsetzen. Was soll an einem Saunabesuch schon kompliziert sein. Aber richtig saunieren, will auch gelernt sein, damit man den größtmöglichen Effekt aus dem Saunagang rausholt und auch nichts falsch macht. Außerdem gilt es auch sich in der Sauna richtig zu verhalten. Unser Sauna-Knigge-Guide.

Eigentlich sollte es klar sein, dass man nackt in die Sauna geht. Dennoch scheinen das viele nicht zu wissen oder tun wollen. In jeder Sauna gibt es den ein oder anderen, der in Badebekleidung sich reinsetzt. Und in manchen Ländern ist es sogar andersrum. Gerade Italiener sitzen fast alle in Badebekleidung in der Sauna und monieren, wenn jemand nackt reinläuft. Es scheint so, als ob die finnische Tradition noch nicht in Bella Italia angekommen ist. Aber prinzipiell gilt in der Sauna Nachktheit.

Kein Kontakt mit dem Holz – die zweite Regel, die eigentlich mittlerweile selbstverständlich ist. Alles, was das Holz berührt oder berühren könnte wird mit einem Handtuch belegt. Dazu gehören vor allem die Fußsohlen, aber auch der Rücken beim Anlehnen und auch die Arme beim sich abstützen. Wer also bei 1,90 Meter Körpergröße und mit 120 Kilo mit einem Handtuch so groß wie ein Spültuch daherkommt, wird es schwer haben, Kontakt mit dem Holz zu vermeiden.

Sauerstoff: Wichtig um zu schwitzen

Vor allem vor jedem Aufguss lässt der Saunameister frische Luft von außen in die Sauna. Einmal natürlich ist das wichtig, um frische Luft und vor allem wieder Sauerstoff in die Sauna zu bringen. Und man merkt auch gleich, dass man bei mehr Sauerstoff in der Sauna, den Saunagang besser übersteht und auch besser schwitzt.

Das Highlight: Der Aufguss

Eigentlich ist der Aufguss das richtige Saunieren. Beim Aufguss wird Wasser mit Geruch und atherischen Ölen auf die heissen Steine gegossen, wo das Wasser sofort verdampft. Die austeigende heiße Luft verteilt der Saunameister in der Sauna und wedelt jedem Saunagast entsprechend heisse Luft im wahrsten Sinne des Wortes um die Ohren. Beim Aufguss gilt absolute Ruhe, damit alle den Aufguss geniessen können und sich entsprechend relaxen. Zwar darf jeder die Sauna jederzeit verlassen, aber schön, wenn die Türen während des Aufguss’ geschlossen bleiben, weswegen es auch verboten ist während des Aufguss’ in die Sauna zu kommen.

Nach dem Saunieren erstmal frische Luft

Viele rennen nach dem Saunagang erstmal unter die Eiskalte Dusche oder (noch viel schlimmer) springen ungeduscht in ein Kaltwasserbecken. Eigentlich sollte man nach dem Saunagang und vor allem nach dem Aufguss erstmal an die frische Lust, um den Kreislauf zu stabilisieren. Danach geht es unter die kalte Dusche. Und danach (!) darf es gerne in ein Kaltwasserbecken zum Abtauchen gehen. Übrigens: Einmal schnell ins Kaltwasserbecken tauchen und raus erfrischt zwar, aber der Effekt für den Kreislauf tritt erst ein, wenn man so gute 2 Minuten im kalten Wasser verbringt und mehrmals abtaucht. Zwei Minuten in eiskaltem Wasser können so lang erscheinen.

Wie auch immer: Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schwitzen!

 

Richtig saunieren: So geht's
Über Redaktion 437 Artikel
Tamburello for Gentlemen ist ein Lifestyle-Männermagazin bzw. Lifestylemagazin für Männer. Ein Special Interest Premium Magazin und Coffee-Table-Magazin für den distinguierten, anspruchsvollen Mann. Journalistische und redaktionelle Kompetenz gepaart mit opulenter Bildsprache in großzügigem Layout und inhaltlicher Tiefe in der Textsprache. Das redaktionelle Konzept setzt auf Niveau bei der Contentauswahl mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Männer lesen Interessantes zu Themen wie Lifestyle, Luxus, Stil, Fashion und Beauty. Leben, Health, Travel, Reisen, Living, Wohnen, Job & Business und Genuss. Restaurants, Bars, Nightlife und Erotik. Über Events und Entertainment, Sport, Fitness und Ski. Technik mit Gadgets, Motor, Yachting und Uhren. Metropolitan Trends über Lifestyle aus und in den Größstädten dieser Welt. Wir sind uns sicher: James Bond würde dieses Magazin lieben.