Eine Schlägerei unbeschadet überstehen

Foto: Pixabay

Eine Schlägerei unbeschadet zu überstehen, ist gar nicht so einfach. Blitzdefence (das Grundstufenprogramm für Anfänger, die WingTsun lernen wollen) gibt aber im wahrsten Sinne des Wortes Faustregeln an die Hand, wie Sie sich am besten verteidigen können, wenn Sie angegriffen werden oder in eine Schlägerei geraten. Pöbler, die einen belästigen, gibt es ja schließlich an vielen Orten, manchmal auch nur auf dem Weg vom Restaurant zum Parkplatz. Hier ein paar wichtige Regeln, wie man unbeschadet aus der Nummer rauskommt – am besten aber, wenn man erst gar nicht reinkommt.

Ihre Umgebung im Blick haben

Immer mal aus dem Augenwinkel heraus schauen, was sich um Sie herum tut, ist nie verkehrt. “Umgebung scannen” nennen es die Profis, wie professionelle Bodyguars zum Beispiel. Wird eine Situation brenzlig, ist ein Locationwechsel eine gute Idee, am besten dorthin wo mehr Menschen sind, denn da lassen Angreifer doch eher von Ihnen als ausgesuchtes Opfer ab. Vermeiden Sie Blickkontakt mit provozierenden Typen, versuchen Sie selbst nicht zu provozieren.

Gestikulieren und deeskalieren

Deeskalieren tut man mit Worten und Körpersprache. Einen Schritt zurück. Die Hände mit den Handflächen zum Gegner. Ein Kopfschütteln. Und dazu dem oder den Angreifern sagen, dass man keinen Streit will; laut und energisch und selbstbewusst a la “Lassen Sie mich in Ruhe. Ich möchte keinen Streit”. Die Hände mit den Handflächen zum Gegner signaisieren ein Nein, dienen aber gleichzeitig Ihrem Schutz, denn sein Gesicht und seinen Kopf zu schützen ist oberste Regel bei einer Schlägerei; und man hat die Hände schon mal in der richtigen Höhe, wenn reden doch nicht mehr helfen sollte.

Wenn reden nicht (mehr) hilft

Es ist martialisch und auch ein wenig Neandertaler, aber manchmal hilft reden einfach nicht (mehr). Dann hilft nur Zuschlagen. Der Schlag muss unverhofft und völlig überraschend für das Gegenüber kommen, damit er keine Zeit hat, dem Schlag auszuweichen oder ihn abzuwehren. Daher ist es manchmal ganz gut, wenn der Schlag mitten in einem Satz kommt, denn da vermuten ihn die wenigsten. Ein gezielter Faustschlag auf die Wange sollte es sein, mit Hilfe des gesamten Körpergewichts dahinter.

Knocken Sie ihn aus

Nur ein Schlag mit K.O.-Qualität hilft, aus einer brenzligen Situation herauszukommen. Dass Ihr Angreifer zu Boden geht. Denn was, wenn der Schlag zu schwach ist? Dann geht die Prügelei erst richtig los und Sie haben Ihr Gegenüber noch mehr erzürnt. Deshalb trainieren Sie solche Schläge am besten, bis Sie sie drauf haben. Oder noch besser: Schauen Sie mal bei WingTsun-Studios vorbei. Mal reinschnuppern, kann nicht