Haben Männer eigentlich einen besseren Orientierungssinn!?

Männer haben einen besseren Orientierungssinn. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber pauschal gesagt, ist das so. Punkt. Auf der Frage nach dem “Warum?” gehen wir zurück bis in die Steinzeit. Hier waren die Rollen klar verteilt: Der Mann ging auf die Jagd, die Frau blieb zurück in der Höhle und sorgte für alles, was “zuhause” so zu machen war. Hatte der Mann auf seinen Jagdausflügen ordentlich Beute gemacht, musste er mit dem Fleisch wieder zurück zur Liebsten – ohne Navi, ohne Landkarte, ohne Kompaß.

Eine Studie der Universität Ulm besagt, dass wir Männer sogar heute noch einen Kompaß im Hirn haben. Die Areale des Hirns, die für die Verarbeitung von geometrischen Wahrnehmungen zuständig sind, werden von Männern stärker be- und genutzt. Deswegen können Männer vielleicht auch besser rückwärts fahren und einparken!?