Der Lunar Rover: Das Mondfahrzeug von 1971

De Lunar Rover von 1971 kennen alle eigentlich nur unter dem Namen "Mondauto". Quelle: Pixabay

Sie denken, dass Elektrofahrzeuge etwas ist, was super-aktuell ist!? Da müssen wir Sie enttäuschen. Wir zeigen hier in einer Serie ein paar Elektrofahrzeuge, wo man sich getrost mit der flachen Hand gegen die Stirn schlagen kann, dass man das so nicht auf dem Plan hatte, dass es die nicht früher gab.

Der Lunar Rover war 1971 bei der Mondlandung mit im Gepäck der Astronauten auf Apollo 15. Mit Elektromotoren konnte er 13 Kilometer pro Stunde zurücklegen und verfügte über eine Reichweite von 92 Kilometern und eine hohe Geländegängigkeit. Was viele nicht wissen: Es waren drei Fahrzeuge, die bei verschiedenen Mondmissionen 1971 und 1972 auf dem Mond fuhren. Jeweils ein vierrädriger und zweisitziger Lunar Rover wurde bei Apollo 15, 16 und 17 mitgeführt, damit die Beweglichkeit der Astronauten erhöht war und man auf dem Mond Nutzlasten transportieren konnte.

1969 begann die Entwicklung in den Forschungslaboren von General Motors im Auftrag von Boeing und nach nur 17 Monaten war das Mondfahrzeug fertiggestellt. Alle drei Exemplare wurden übrigens auf dem Mond zurückgelassen.

Zugegeben: Heutige Elektroautos sehen besser aus, fahren schneller und kosten auch mit Sicherheit weniger. Aber hey, für 1971 und dann auf dem Mond. Hut ab!