Parmigiana: Der italienische Gemüseauflauf, der nach Italien schmeckt

Foto: vinaygupta460 | Pixabay

Parmigiana ist ein italienischer Gemüseauflauf, der aus der neapolitanischen und sizilianischen Küche stammt. In Süditalien ist Parmigiana sehr verbreitet und sehr beliebt. Es gibt sie (natürlich) in verschiedenen Varianten mit Auberginen, Zucchini oder Spargel. Die bekannteste ist zweifelsfrei die Version mit den Auberginen, die “Parmigiana di Melanzane” heißt.

Für eine klassische Parmigiana di Melanzane werden Auberginen, mit Parmesan-Käse und Tomatensauce in einer Form im Ofen gegart, quasi wie eine Lasagne, nur statt Nudelplatten mit Auberginenplatten und natürlich ohne Hackfleisch. Die Auberginenscheiben werden eigentlich zuerst  in einer Mehl/Ei-Panierung ausgebacken oder auch nur scharf angegrillt.  Dazu etwas Basilikum, Mozzarella, Tomatensauce und Parmesan-Käse. Also alles recht simpel.

Eine Parmigiana wird nicht heiß, sondern lauwarm oder zimmerwarm serviert und gegessen. In der italienischen Küche ist sie eine “Secondo Piatto”, also ein Hauptgericht, wird aber auch gerne, besonders bei uns in italienischen Restaurants, als Vorspeise (Antipasti) kalt serviert.

buon appetito!