Goethe 2.0: Eine Italienische Reise von den Dolomiten bis nach Umbrien

Foto: Aman

Inspiriert von Goethes Italien-Reise begeben wir uns in diesem Jahr auf einen Roadtrip durch Bella Italia. Diese sechs Resorts ergeben eine traumhafte Route durch die abwechslungsreiche Natur, Kultur und Kulinarik von Nord- und Mittelitalien.

AMAN Rosa Alpina & AMAN Venice

Wir starten in den majestätischen Dolomiten im Rosa Alpina, dem Partnerhotel von AMAN. Im Sommer lassen sich die spektakulären Gebirgslandschaften der Dolomiten zu Fuß, per Fahrrad oder beim Klettern an steilen Felswänden erkunden. Doch nicht nur Outdoor-Abenteuer werden hier groß geschrieben: Das mit drei Michelin Sternen gekrönte Restaurant des Hauses, St. Hubertus, lädt zu einem genussvollen Streifzug durch die Vielfalt der italienischen Küche ein. Nicht zuletzt erwartet die Besucher des Rosa Alpina ein großzügiger Spa- Bereich.

Weiter geht es in die Lagunenstadt Venedig ins Aman Venice. Im imposanten Palazzo Papadopoli mit zwei opulenten Gärten, kann man umgeben von Fresken von Tiepolo schlafen und auf dem Flügel von Chopin spielen. Aus der Suite oder vom Frühstückstisch aus lässt sich das pittoreske Treiben am Canale Grande ganz privat beobachten. Zu den Highlights eines Ausflugs entlang der spektakulären Landschaften der Euganeischen Hügeln zählt ein Besuch von Ferraris privater Rennstrecke in Fiorano oder eine Spritztour zum Gardasee durch jene Tunnel, die der James Bond Streifen Casino Royale berühmt machte. Weiter im Süden locken die Weingüter im Valpolicella.

Aman bietet für diese Strecke eine eigene Driving Journey an. Für die drei- bis fünftägigen Trips von bekommen Gäste je nach Wunsch und Strecke einen Sportwagen, SUV oder einen klassischen Wagen zur Verfügung gestellt. Alternativ fahren sie in ihrem eigenen Auto. Dazu erhalten sie personalisierte iPhones mit individuell zusammengestellten Reiseführern, Empfehlungen für Foto-Stopps und Besichtigungs- und Einkehrmöglichkeiten abseits der abgetretenen Pfade.

COMO Castello Del Nero, Toskana

COMO Castello Del Nero, ein 300 Hektar großes historisches Anwesen, befindet sich in der weltberühmten Chianti Weinregion, nur 30 Minuten Fahrt von Florenz und Siena entfernt. Das Interior Design des Schlosses aus dem 12. Jahrhundert, das mit seinen 50 Zimmern und Suiten das Herz des Landsitzes bildet, stammt aus der Feder der Mailänder Designerin Paola Navone.

Zu den Glanzpunkten auf dem Anwesen gehört die italienische Küche des Michelin-Stern gekrönten Restaurants „La Torre“, das im Winter im ehemaligen Stallgebäude, und im Sommer auf der Gartenterrasse untergebracht ist. Küchenchef Giovanni Luca di Pirro setzt hier auf feinste Erzeugnisse aus der Toskana, von denen ein Großteil aus dem hauseigenen Garten stammt. Damit schwingt seine Herangehensweise im Gleichklang mit den Leitlinien der COMO Hotels, die der Herkunft von Lebensmitteln eine zentrale Rolle in ihrem Ernährungskonzept einräumen. Dass das Anwesen über einen eigenen Weingarten, Bienenstöcke und Olivenhaine verfügt, tut sein Übriges. In „la Taverna“ sowie im „the Pavilion“ können die Gäste des COMO Castello Del Nero in entspanntem Ambiente dinieren.

Ganz neu präsentiert sich diesen Sommer das COMO Shambhala Retreat, das erste und einzige asiatisch inspirierte Spa der Toskana!

Rosewood Castiglion del Bosco, Toskana

In der Landschaft von Montalcino in der Toskana, inmitten des weltbekannten Weinanbaugebiets Brunello di Montalcino gelegen, ist das Rosewood Castiglion del Bosco eines der ältesten und am besten erhaltenen Landgüter Italiens.

Das 800 Jahre alte Anwesen, das sich seit 2003 im Privatbesitz von Massimo und Chiara Ferragamo befindet, erstreckt sich auf über 2000 Hektar und umfasst geschichtsträchtige Burgruinen, eine mittelalterliche Kirche und das Borgo, ein historisches Dorf, das heute das Herz des Resorts bildet. Als elegantes Refugium in einem unberührten Teil der ländlichen Toskana ist das Rosewood Castiglion del Bosco eine Destination, die sich dem Genuss verschrieben hat. Lebendig und leidenschaftlich werden authentische lokale Köstlichkeiten hier mit zwei Restaurants, einer Kochschule und einem Bio-Gemüsegarten zelebriert. Ein verwöhnendes Spa sowie ein breites Angebot an Sport- und Fitnesseinrichtungen und Outdoor-Aktivitäten sorgen für unvergessliche Wohlfühlmomente. Die großzügigen Suiten erstrahlen diesen Sommer nach ihrer Renovierung in neuem Glanz. Ein weiteres Highlights des Anwesens ist das historische Brunello di Montalcino-Weingut.

Wer noch eingehender seine Batterien aufladen und nachhaltig seine Resilienz stärken möchte, kann sich auf die Journey to Resilience, begeben.

Castello di Reschio, Umbrien

Auf 1.500 Hektar erstreckt sich das Castello di Reschio Estate in den Hügeln Umbriens an der Grenze zur Toskana – dessen Herzstück, das „Castello“, ein Schloss aus dem 10. Jahrhundert.

Im Jahre 1994 kaufte Graf Antonio Bolza das Anwesen mit dem Ziel diesem zwischen Perugia und Siena gelegenen, vergessenen Landstrich Italiens gemeinsam mit seiner Familie neues Leben einzuhauchen. Seit den über 25 Jahren, die seither vergangen sind, haben Graf Bolzas Sohn, Benedikt und seine Frau, Donna Nencia, sich daran gemacht über die Hälfte der auf dem Anwesen verstreuten mittelalterlichen Farmhäuser zu restaurieren und in einzigartige Villen für neue Eigentümer zu verwandeln. Zehn davon werden an Gäste vermietet.

Das im Sommer 2019 eröffnete Ristorante Alle Scuderie markiert einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Entwicklung des Castello di Reschio. Und auch die 40 edlen Andalusier Reschios, die von einem der renommiertesten Gestüte Spaniens, Yeguada Candau, abstammen, haben in der kürzlich errichteten Reit- und Stallanlage ein neues Zuhause gefunden. Dieses Jahr öffnet das „Castello“ seine Pforten in neuer Gestalt mit einem innovativen unterirdischen Spa-Bereich sowie einem „Farm-to-Table“-Restaurant.

Hotel Savoy, Florenz

Das an der Piazza della Repubblica gelegene Hotel Savoy liegt mitten im Herzen des Geschehens – direkt gegenüber der Colonna dell’Abbondanza, die das Zentrum der Stadt markiert, zwischen der von Brunelleschi erschaffenen Kuppel des Doms, den Uffizien sowie der berühmten Ponte Vecchio und nur ein paar Schritte entfernt vom Modeviertel in der Via de’ Tornabuoni.

Das wunderschöne florentinische Hotel mit 80 luxuriösen Zimmer und Suiten strahlt italienisches Lebensgefühl aus, das Geschichte, Kultur und Mode von Florenz vereint und somit die Essenz von Rocco Forte widerspiegelt. Design-Direktorin Olga Polizzi hat die zeitlose Eleganz des Hauses mit zeitgenössischen Themen, Anklängen an die Renaissance und den besten Kunsthandwerkern zum Strahlen gebracht. Unter Mitwirken des weltberühmten florentinischen Modehauses Emilio Pucci wurde ein einzigartiges Ambiente erschaffen. Pucci-Akzente und farbenfrohe Kunst- und Designelemente unterstreichen unter anderem den größtenteils weißen Raum des Eingangsbereichs und der Lobby. Speziell entworfene Tische, Stühle und Spiegel von Il Bronzetto und Stücke aus der Werkstatt von Chelini Firenze, kombiniert mit Materialien von C&C Milano, verleihen dem Hotel Savoy eine einzigartig italienische Note.