Cricket: Beliebtes Spiel unter englischer Krone

Cricket ist besonders in England aber auch in vielen (ehemaligen) englischen Kronkolonien, wie Indien oder Pakistan sehr beliebt. Die Sportart wird vor allem in den Ländern des Commonwealth als Sommersport betrieben und ist in einigen Ländern auch Nationalsport. Cricket ist ein Schlagballspiel, das immer zwei Mannschaften spielen. Beim Cricket dreht sich alles um das Duell zwischen Werfer (Bowler) und Schlagmann (Batsman). Der Bowler versucht, den Batsman zu einem Fehler zu bewegen, damit dieser ausscheidet; der Batsman wiederum versucht, den Ball wegzuschlagen, um Punkte (Runs) zu erzielen. Der Bowler wird durch die anderen Feldspieler unterstützt, die den Ball so schnell wie möglich zurückzubringen versuchen. Genau, ein wenig wie Baseball. Aber trotzdem unterschiedlich. So ist Cricket viel ruhiger und weniger hektisch. Ein Moderator nannte Cricket mal “Baseball unter Valium”.

Eine frühe Form von Cricket, die von Schafhirten und Bauern gespielt wurde, kann bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Es liegen schriftliche Belege über ein Spiel namens “creag” aus dem Jahr 1300 in Kent vor, das von Prince Edward gespielt wurde. 1598 wird über eine Sportart namens “Kreckett” berichtet, die an einer Schule in Guildford ausgeübt wurde. Laut “Oxford English Dictionary” übrigens der erste gültige Nachweis des Wortes “Cricket” in der Englischen Sprache.

So entwickelte sich das Cricket immer weiter, bis es 1900 in Paris sogar auch Sportart bei den Olympischen Spielen war. Die Dauer des olympischen Cricketspiels betrug zwei Tage, Sieger wurde Großbritannien. Erst Ende Ende der 1970er Jahre erfolgte eine Modernisierung des Cricket-Sports, wodurch sich der Sport auch medial und kommerziell etablieren konnte. Dauerten Spiele bis dato prinzipiell mehrere Tage, wurden mit Ein-Tagesspielen und Anfang der 2000er Jahre mit “Twenty20”-Spielen kürzere Spieldauern eingeführt. Seit dieser Einführung gibt es in diesen beiden Formen auch Weltmeisterschaften, wie den “Cricket World Cup” oder den “ICC T20 World Cup”.

Cricket in Deutschland

Cricket wird übrigens auch in Deutschland gespielt und vom Deutschen Cricket Bund e.V. vertreten und organisiert. Deutschland stellt in Europa, außerhalb der britischen Insel, den größten Verband. Der Ursprung von Cricket in Deutschland liegt in Berlin. Der Spielbetrieb in Deutschland ist in einer Bundesliga und darunter angesiedelten Regionalligen organisiert.